3:0 Erfolg für Volleyballerinnen

SG Bergen-Wietzendorf setzte sich deutlich in Hannover durch

Die Damen der Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf überzeugten gegen überforderte Spielerinnen der
GfL Hannover und gewannen ihr erstes Punktspiel ohne Probleme.

Schon im ersten Satz spielte die SG sich einen 6:1 Vorsprung heraus. Den erhöhten die Gäste noch auf
14:5 und gewannen den Durchgang mit 25:14.
Der zweite Satz startete ausgeglichener: die GfL stand besser in der Annahme und bauten so Angriffe auf.
Trotzdem behielt die SG den Vorspung und gewann auch den Satz über 5:3, 13:9 bis zum 25:17.

GfL Hannover SG Sept. 2017


Der dritte Satz begann wie der erste: Die SG setzte sich mit guten Angaben und druckvollen Angriffen
durch und es stand schnell 6:2. Dann ließ die Konzentration etwas nach und Hannover kam auf 9:10
heran. Die ohne Trainer Peter Michalik angereisten Bergenerinnen nahmen eine Auszeit.
Danach war der Spielfluß wieder da, Karen Schledermann schlug fünf gute Angaben, die der GfL
teils schlecht verwertete. Somit konnte kein guter Angriff aufgebaut werden und die Gäste
setzten sich über 17:11 mit 25:12 dank guter Libera-Arbeit von Imke Schernikau mit 25: 12 durch.

Im SG Team gab Maike Schrank als Außenangreiferin ihr Debut. Ebenfalls konnte mit Jeanette
Koch eine weitere gute Spielerin hinzugewonnen werden.

SG Bergen-Wietzendorf: Jeanette Koch, Dörte Müller, Christine Renner, Imke Schernikau,
Karen Schledermann, Maike Schrank, Britta Lenz