Ganz bittere Niederlage

Das für die SG Volleyballerinnen so wichtige Spiel gegen Vahrenwald wurde mit 1:3 verloren

Annahme Karen Schledermann

Ballannahme durch Zuspielerin Karen Schledermann, dadurch stellt Dörte Müller zu den Angreiferinnen

Den ersten Satz begannen die Bezirksliga Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf
recht ruhig: Trotz guter Angaben und Angriffe seitens der SG blieb der TuS Vahrenwald dran und
hatte beim 12:11 einen leichten Vorsprung. Den behielt der TUS auch und setzte sich mit 20:16, 22:20
und 25:21 durch.

gepritschter Angriff Cathrin Michaelis

Gepritschter Angriff Cathrin Michaelis:


Im zweiten Satz zeigte die SG, dass sie Volleyball spielen können und erhöhten das Tempo. Sie erkämpften sie sich einen 3:1 Vorsprung. Dieser wurde sogar auf 7:2 ausgebaut. Dank schöner Blockaktionen gelang den Bergerinnen ein 14:8, das sie über 17:12 mit 25:13 verteidigten.


Nicht erklärbar war dann der Leistungsabfall der Wietzendorferinnen im dritten Satz: SG Trainer Peter Michalik nahm Auszeiten beim Stand von 4:8 und 14:19 gegen die SG, und seine Damen kamen noch mit 17:19 etwas heran. Jedoch behielt der TuS die Oberhand und gewann mit 25:19.


Den vierten Satz startete die SG besser: Mit 5:2 erarbeiteten sie sich einen leichten Vorsprung, den
Vahrenwald aber bis zum 12:12 aufholte. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe. Beim Stand von 18:18 schlug der TuS sechs Angaben, die die SG leider nicht zu ihrem Nutzen verwerten konnten: 24:20 für Vahrenwald. Zum Schluß hatte die gut kämpfende TuS mehr Glück und holte sich mit 25:23 das Spiel und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

SG Bergen-Wietzendorf: Denise Kohrs, Dörte Müller, Imke Schernikau, Christine Renner, Karen
                                             Schledermann, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Britta Lenz