Glückliche SG-Volleyballerinnen holen 6:0 Punkte

Doppelter SG-Heimspielerfolg gegen SSV Scheuen und PSV Hannover II

Im ersten Spiel gegen den SSV Scheuen spielte die SG Bergen-Wietzendorf im ersten Satz von Beginn an sehr 
druckvoll. Mit guten Angaben von Denise Kohrs setze sich die SG leicht auf 8:6 ab. Maike Penshorn sicherte 
den Bergenerinnen ebenfalls mit platzierten Angaben sogar den 19:11 Vorsprung. Über 22:12 gewann die 
SG den Satz mit 25:13.

 

Ebenso im Durchgang zwei behielt die SG die Nase vorn und erkämpfte sich mit guten Angriffen einen 
5:2 Vorsprung.Auch als der SSV zum 9:9 ausgleichen konnte, behielten die Gastgeberinnen einen 
kühlen Kopf, denn wieder Denise Kohrs´ Angaben sicherten der SG das 19:15. Auch dieser Durchgang 
ging mit 25:17 an die SG.


Im dritten Satz sah es Anfangs noch gut für die SG aus. Die Annahmen erreichten Zuspielerin Karen 
Schledermann und über 2:2 setzte sich die SG leicht auf 10:7 ab. Dann startete Scheuens Spielerin mit der 
Trikotnummer 7 eine Angabenserie, die die SG erst beim Stand von 19:11 für den SSV unterbrechen konnte: 
entweder erreichte keine Annahme die SG Stellerin oder Scheuen griff gut und platziert an und ließ die 
Abwehr der SG alt aussehen. Über 20:12 und 23:15 gewann Scheun den Satz mit 25:17.


Im Durchgang vier lagen beide Mannschaften fast gleich auf. Anfangs lag die SG leicht mit 5:2 
vorn, aber der SSV erkämpfte sich mit sechs Punkten in Folge einen 8:7 Vorsprung. Der hielt an bis zum 
15:11 für den SSV, bevor die Bergenerinnen mit starken Angaben von Cathrin Michaelis und guter Blockarbeit 
am Netz sich den 17:17 Ausgleich erspielten. 
Zum Satzende wurde es noch einmal spannend, da die SG sich zwar einen leichten Vorsprung zum 21:19 
sicherte, aber wieder Probleme mit den Angaben der Gäste hatte und Scheuen sogar noch auf 24:24 
ausgleichen konnte. Diesmal hatte die SG das Glück auf iherer Seite und gewann den Durchgang knapp mit 
26:24.

SG Gruppenfoto


Das zweite Spiel gegen den PSV Hannover II zeichnete sich gleich zu Beginn durch lange Ballwechsel aus. 
Die PSV Spielerinnen standen gut in der Abwehr und entschärften einige SG Angriffe. Trotzdem konnte sich 
die SG im ersten Satz mit 6:4 über 12:7 und 19:12 durchsetzen. Diesen Vorsprung retteten die 
Bergenerinnen über 23:14 bis zum Satzgewinn mit 25:16.

Der zweite Durchgang begann für die SGanfangs auch erfolgreich und sie erkämpften sich einen 
leichten 7:5 Vorsprung. Der PSV gab nicht auf und konnte zum 10:10 ausgleichen. 
Danach war das Spiel enger, keine Mannschaft setzte sich deutlich ab, jedoch machte die SG weniger 
Eigenfehler und erkämpfte sich den Vorsprung zurück zum 15:12. Zum Satzende wurde es noch einmal 
knapp, doch die Bergenerinnen spielten einfallsreicher in ihren Angriffen und sicherten sich den 
Satz knapp über 21:17 mit 25:23.


Auch im dritten Satz spielten beide Mannschafen auf Augenhöhe: über 6:6 bis 15:15 war das Spiel 
ausgeglichen. Durch gute Blockarbeit am Netz errang die SG einen leichten Vorsprung zum 20:17. 
Diese Punkte waren sehr wichtig, da die Bergenerinnen auch diesen Satz über 23:19, 
24:20 mit 25:21 gewannen. 

SG Bergen-Wietzendorf: Denise Kohrs, Cathrin MIchaelis, Christine Renner, Karen Schledermann, 
                                           Imke Schernikau, Sandra Reinecke, Britta Lenz 27.02.17