Desaströse Niederlagenserie der TT-Jugend hält an

Desaströse Niederlagenserie der TT-Jugend hält an

Mit einem erneut schlechten Ergebnis wurde die Serie der TT-Jugend gegen die SG Wintermoor/Wesseloh fortgesetzt. Nachdem das Hinrundenspiel sehr knapp mit 4:6 verloren wurde, gab es im Rückspiel eine 1:9-Klatsche. Damit jeder Spieler auf genug Einsatzzeiten kommt, wurde in dieser Partie auf unsere Nummer Zwei (Lasse) verzichtet. Somit hatten Jonas, Daniel, Murielle und Kyan die Chance, auf eine Wiedergutmachung für die letzten beiden Begegnungen.

Die Eingangsdoppel wurden von Jonas und Murielle mit 1:3 Sätzen, sowie von Daniel und Kyan mit 0:3 Sätzen verloren.

Jonas als Nummer 1 gewann sein erstes Einzel sehr knapp mit 11:8, 5:11, 3:11, 11:8 und 12:10. In seinem zweiten Spiel unterlag er mit 11:8, 6:11, 11:13 und 7:11, was daran lag, das er viel zu passiv spielte, anstatt selbst das Heft in die Hand zu nehmen.

Die Nummer 2 Daniel musste durch den Verzicht von Lasse ins obere Paarkreuz aufrücken. Das er jedoch bei seinen Spielen mit 8:11, 5:11, 7:11 und 5:11, 4:11, 3:11 jeweils mit 0:3 Sätzen so unterlegen sein würde, hätte man nicht unbedingt erwarten können.

Als Nummer 3 ging Murielle an den Start. Ihr erstes Spiel gab sie wenn auch sehr knapp mit 3:11, 15:13, 11:7, 9:11 und 10:12 ab. Wobei sie im fünften Satz 4 eigene Matchbälle nicht nutzen konnte. Die zweite Partie verlief da etwas eindeutiger, sodass sie nach 6:11, 3:11 und 7:11 ihrem Gegner zum Sieg gratulieren musste.

Kyan als Nummer 4 war in seinen beiden Begegnungen deutlich unterlegen. Er verlor beide Spiele in jeweils 0:3 Sätzen mit 5:11, 1:11, 4:11 und 5:11, 0:11, 4:11. Hier muss man sagen, das er noch nicht sehr lange Tischtennis spielt und man normalerweise als fairer Spieler nie gegen einen deutlich Unterlegenen einen Satz zu null gewinnt.

Viel Vorbereitungszeit für eine Kehrtwende bleibt nicht, da es bereits am 08.03.2019 zum Mitfavoriten um die Meisterschaft, dem SV Munster geht. In diesem Spiel soll mit der Erstbesetzung angetreten werden.

Ich hoffe, das der Knoten bei Allen jetzt mal endlich platzt und alle aus sich herauskommen und vollen Einsatz für die Mannschaft zeigen.

mit sportlichem Gruß

Kay Schaper 


Drucken   E-Mail