Damen Volleyball 2018/19

Image

Liga:          Bezirksklasse Hannover 2

Trainer:     Peter Michalik

Trainingzeiten:   

    - Donnerstag    20:30 - 22:00 Uhr in der Heisterkamphalle in Bergen

Trikotfarben:   schwarz/weiß

Tabelle

  • Heimspiele gegen TSV Winsen/Luhe II und SVG Lüneburg IV

    Neuformierte Volleyball Mannschaft des SV Munster holt die ersten 3 Punkte

      Auf Grund von Spielerabgängen haben sich die Volleyballdamen des SV Munster und der SG Bergen Wietzendorf für die kommende Saison zusammengeschlossen und starten gemeinsam unter SV Munster in der Bezirksklasse 4 Bremen/Lüneburg.   Gleich der erste Spieltag war ein Heimspieltag für die neue Mannschaft. Jeweils zu Beginn des Spiels gegen den TSV merkte man die Unsicherheit des SV Munsters: die Spielerinnen mussten sich erst einmal auf die neue Formation und Spielweise miteinander einstellen, So waren alle drei Sätze anfangs stets ausgeglichen, bevor die Heidjerinnen mit gezielten Aufschlägen und guten Angriffen sich deutlich absetzen konnten. Nur im zweiten Satz gelang es den Gästen die neue Spielgemeinschaft unter Druck zu setzten, so dass dieser im Gegensatz zu den anderen beiden Sätzen, nur knapp mit 25:21 verloren ging. Insgesamt war es ein gutes erstes Spiel von beiden Mannschaften mit dem besseren Ende für den SV Munster (25:16, 25:21, 25:16).     Im zweiten Spiel gegen die SVG Lüneburg IV erwartete man ähnliches, waren diese Spielerinnen noch jünger als bei Winsen. Doch bestückt mit einigen Auswahl- und Stützpunktspielerinnen setze die SVG die Heimmannschaft von Beginn an mit guten Aufschlägen und einer enormen Abwehrleistung unter Druck und gingen gleich mit 8:1 in Führung, welche sie bis auf 14:6 bis zum 25:23 ausbauten. Die Sätz 2 und 3 gingen daher verdient mit 25:16 und 25:17 an die SVG, da Munster zu wenig Punkte mit Ihren Angriffen erzielte.            
  • BK Volleyball GfL Hannover V gegen SG Bergen-Wietzendorf

    Relegationsplatz gesichert         

    Die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf gewannen mit 3:0 gegen GfL Hannover V

    Dank einer guten Mannschaftsleistung gewannen die mit nur sieben Spielerinnen angereisten Wietzendorferinnen das Spiel.

    Der erste Satz begann ausgeglichen, bis Imke Schernikau beim Stand von 9:7 für die SG mit fünf guten Angaben den Vorsprung auf 14:10 erhöhte. Der konnte über 17:14 bis 25:17 gehalten werden.

    Im zweiten Abschnitt hatte sich Hannover besser auf die SG Angriffe eingestellt und die Bergerinnen gerieten unter Druck. Beim 8:7 lag die SG noch leicht vorn, dann holte GfL zum 16:14 und sogar zum 22:19 auf. Als die SG beim 20:24 den Satzverlust vor Augenhatten, zeigten sie eine tolle Mannschaftsleistung: Sie drehten den Punktstand und gewannen knapp mit 26:24.

    Im dritten Satz lag die SG leicht vorn. Beim 5:3 für die SG sorgte wieder Imke Schernikau mit starken Angaben für einen 11:4 Vorsprung. Der konnte über 15:11 bis zum 20:13 gehalten werden. Dann wurde es noch einmal spannend, als die SG Probleme in der Annahme hatten: Es stand nur noch 24:18. Doch die Wietzendorferinnen brachten den Satz mit 25:19 nach Hause.

    16.03.2019

  • Tabelle vom 03.03.19

    Die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf stehen auf dem zweiten Tabellenplatz

     

     

  • MTV Groß Buchholz gegen SG Bergen-Wietzendorf

    SG Volleyballerinnen holen einen Punkt in Groß Buchholz

    Die Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf mussten sich mit 2:3 geschlagen geben

    Im ersten Satz gegen den MTV Groß Buchholz stand es nach einem deutlichen 9:3 Vorsprung für die SG Bergen-Wietzendorf plötzlich 10:10. Der MTV stand gut in der Abwehr und holte sich den Satz über 18:18 mit 25:22.

    Im zweiten Satz spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, jedes Team kämpfte sich nach einem Rückstand wieder heran. Zum Satzende stand es knapp 26:24 für die Wietzendorferinnen.

    Den dritten Durchgang startete Karen Schledermann mit guten Angaben zum 6:1 für die SG. Dank besserer Ballannahmen zu den Stellerinnen hielten die Bergerinnen den Vorsprung und gewannen den Satz über 15:8 mit 25:15.

    Im vierten Satz schien bis zum 10:12 für den MTV noch alles möglich zu sein, jedoch ließ die Konzentration der SG nach. Groß Buchholz spielte viele Bälle hinter den Block und gewann über 17:11 mit 25:18.

    Auch Durchgang fünf blieb spannend: Die SG lag beim Seitenwechsel knapp mit 8:7 vorn. Dann punktete der MTV und es stand 13:11 für Groß Buchholz. Auch dieser Satz ging mit 15:12 an den MTV

  • SG vs. Wettbergen und Altwarmbüchen

    SG Volleyballerinnen holen aus zwei Heimspielen vier Punkte

    Das erste Spiel der SG Bergen-Wietzendorf gegen TuS Wettbergen endete 3:1 und das zweite Spiel gegen TuS Altwarmbüchen 2:3

    Im ersten Satz gegen Wettbergen sicherte Maike Penshorn beim Stand von 4:4  mit ihren druckvollen Aufgaben einen stattlichen 12:5 Vorsprung. Den nahm die SG mit und gewann den Durchgang mit 25:15.

    Den zweiten Satz spielte die SG sehr konzentriert und gewann ihn über 9:4, 17:7 mit 25:10.

    Im dritten Satz lagen die Wietzendorferinnen durch schlechte Annahmen schnell 5:10 zurück. Sie kämpften sich noch auf 15:16 heran, jedoch gewann Wettbergen den Durchgang mit 25:21.

    Satz vier begannen die Bergerinnen sehr aufmerksam, die Annahmen erreichten die Stellerinnen Maike Penshorn und Karen Schledermann, so dass gute Angriffe aufgebaut wurden. Nach 22 Minuten Spielzeit stand es 25:16 für die SG.

    Im zweiten Spiel gegen Altwarmbüchen begann der erste Satz noch ausgeglichen. Beim Stand von 16:14 für den TuS schlug Imke Schernikau neun starke Angaben und holte für die SG einen 23:16 Vorsprung. Der Durchgang ging mit 25:18 an die SG.

    Im zweiten Satz lag die SG leicht mit 13:8 vorn. Der Vorsprung konnte bis zum 21:20 gehalten werden, eher der TuS am Ende mehr Glück hatte und mit 25:22 gewann.

    Dafür endete der dritte Satz nach ausgeglichenem Beginn (11:11, 19:18) mit einem glücklichen 25:22 für die SG.

    Wieder Maike Penshorn ihre Angaben sicherten den Bergerinnen in Satz vier einen guten Punktevorsprung zum 12:9. Dann schlug der TuS platzierte Aufschläge und es stand 18:15 für Altwarmbüchen. Die gewannen den Durchgang dann mit 25:18.

    Den Beginn des fünften Satzes verschlief die SG: Nach schlechten Annahmen lag der TuS schnell 6:1 vorn. Die Wietzendorferinnen erkämpften sich noch ein 7:11 und 11:13, doch Altwarmbüchen spielte cleverer und gewann den Satz knapp mit 15:13.

  • SF Aligse V - SG Bergen-Wietzendorf

    Volleyball Damen der SG Bergen-Wietzendorf

    auf dritten Tabellenplatz der BK 2 Hannover/Celle

    Nach einem anfangs ausgeglichenem Spiel setzten sich die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf am Ende mit 3:2 gegen SF Aligse V durch.

    Im ersten Satz konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen, erst beim Stand von 14:15 hatten die SG Volleyballerinnen einen Lauf mit ihren Angaben und lagen mit 19:16 vorn. Der Vorsprung hielt bis zum 25:17.

    Auch der zweite Satz verlief ausgeglichen, mit einer leichten Führung für die Wietzendorferinnen zum 8:5 und 17:15. Am Satzende hatte Aligse das glücklichere Händchen und gewann mit 25:21.

    Der dritte Satz wurde beim Stand von 12:11 für die SG durch eine Angabenserie von Imke Schernikau bestimmt. Sie schlug elf Angaben, die Aligse gar nicht bis schlecht verwertete. Die Bergerinnen holten sich den Satz mit 25:18.

    Im vierten Satz lag die SG schnell mit 0:7 zurück. Bis zum 11:13 gelang noch fast der Anschluss, eher Aligse sich mit platzierten Angaben und dank schlechter SG-Angriffe auf 20:12 absetzte und den Durchgang mit 25:18 für sich entschied.

    Im entscheidenden Tie-Break-Satz fünf spielten die Bergerinnen konzentriert, und die SG erkämpfte sich ein 8:2 beim Seitenwechsel. Aligse steckte nicht auf, jedoch gewann die SG über 11:6 und 13:8 mit 15:11.

  • Volleyballdamen der SG Bergen-Wietzendorf gewinnen in Hermannsburg

    SG erfolgreich in Hermannsburg

    Die SG Bergen-Wietzendorf hat in Hermannsburg eine weitere Hürde zum Verbleib im oberen Tabellenbereich in der Bezirksklasse genommen. Die SG gewann gegen den TuS Hermannsburg mit 3:0.

    Im ersten Satz spielten beide Mannschaften anfangs noch auf Augenhöhe, dann setzen sich die Wietzendorferinnen leicht auf 10:6 ab. Beim 16:10 hatte die SG Probleme in der Annahme und der TuS kam noch auf 15:20 heran, doch die SG gewann den Durchgang mit 25:18.

    Auch im zweiten Satz lagen die Wietzendorferinnen leicht vorn. Dank starker Angaben und guter Blockaktionen zog die SG mit 12:7 davon. Hermannsburg kam zwar noch auf 11:14 und 15:19 heran, doch die Bergerinnen behielten die Oberhand und gewannen den Satz mit 25:18.

    Der dritte Satz startete mit einer Angabenserie von Dörte Rüter und es stand schnell 8:2. Dieser Durchgang schien schon für die SG gewonnen, doch beim Stand von 19:9 klappte nichts mehr. Die Annahmen wurden schlecht bis gar nicht zu den Stellerinnen gespielt und Hermannsburg erkämpfte sich über 15:22 noch ein 20:23. Doch zwei druckvolle Angaben von Maike Penshorn ließen die SG zum 25:20 Erfolg jubeln.

  • Neue Trikots der Volleyball Damen

    Die SG Bergen-Wietzendorf Volleyballerinnen bedanken sich ganz herzlich beim Sponsor KWS Lochow GmbH in Bergen.

    Und ein Dankeschön geht an Imke Schernikau für die Vermittlung zwischen dem Sponsor und Intersport Lange in Soltau

    22.12.2018

     

  • SG Bergen-Wietzendorf - TuS Hermannsburg und GfL Hannover V

    Volleyballdamen der SG Bergen-Wietzendorf gewinnen:

    3:1 gegen TuS Hermannsburg und 3:0 gegen GfL Hannover V

    Im ersten Spiel gegen Hermannsburg setzten sich die Wietzendorferinnen im ersten Satz mit 25:9 durch: Dank starker Angaben von Maike Penshorn (11:4), Karen Schledermann (18:7) und Dörte Rüter kam bei den Hermannsburgerinnen kein Spiel zustande.

    Im zweiten Satz zeigte der TuS, dass auch er zu Recht im oberen Tabellenbereich steht: Jetzt kam auf Seiten der SG  kein Spielaufbau zustande. Nach ausgeglichenem Beginn 4:6, 7:7 stand es nach sieben schlechten SG-Annahmen 14:8 für den TuS. Mit 25:14 ging der Durchgang an die Hermannsburgerinnen.

    Der dritte Satz startete mit leichten Vorteilen für die SG: 12:6. Jedoch kam der TuS noch auf 13:14 heran, eher die Wietzendorferinnen sich mit 18:14 einen Vorsprung erkämpften. Der hielt über 23:18 bis zum 25:20.

    Dank Imke Schernikaus druckvollen Angaben lag die SG im vierten Satz mit 14:7 vorn. Beim Stand von 15:8 lie0 die Konzentration etwas nach und der TuS kam noch auf 12:16 heran . Zum Ende zeigten die Bergerinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewannen den Durchgang über 18:15 und 22:19 mit 25:19.

    Im zweiten Spiel gegen GfL Hannover V stand es nah nur 58 Minuten 3:0 für die SG.

    Der erste Satz wurde von den Angaben geprägt: Von 1:2 stand es schnell 7:5 und 11:7. Dank Cathrin Michaelis zogen die Wietzendorferinnen auf 22:11 davon und gewannen den Durchgang mit 25:13.

    Im zweiten Satz ließ die Konzentration  der SG etwas nach, doch nach 7:6 stand Dörte Rüter bei der Angabe und erhöhte auf 12:6. Wieder Cathrin Michaelis setzte den GfL noch mehr unter Druck und die SG holte sich einen 20:9 Vorsprung. Der Satz ging mit 25:15 an die Wietzendorferinnen.

    Der dritte Satz endete nach 17 Minuten erfolgreich für die SG: Druckvolle Angaben (6:1, 9:2, 14:6), gute Blockarbeit und dank den genauen Zuspielen der SG Stellerinnen Maike Penshorn und Karen Schledermann zu ihren Angreiferinnen sorgten für ein glückliches Ende: 16:7, 22:9 und 25:10.

  • SG gegen SSV Südwinsen und gegen TuS Wettbergen

    SG Bergen-Wietzendorf Volleyballerinnen holen 2:2 Punkte

    Im Spiel gegen den SSV Südwinsen setzen sie sich mit 3:0 durch, die Nachholpartie gegen den TuS Wettbergen verloren sie mit 0:3

    Den ersten Satz im Spiel gegen Südwinsen bestimmten zu Beginn die Bergerinnen, nach guten Aufschlägen von Dörte Rüter stand es schnell 6:1 für die SG. Doch Südwinsen steckte nicht auf und kam auf 10:14 und sogar auf 17:19 heran. Zum Satzende setzte sich die SG mit 25:20 durch.

    Auch zu Anfang des zweiten Satzes lagen die Wietzendorferinnen mit 7:2 vorn, ließen den SSV noch auf 10:16 herankommen, eher Imke Schernikau fünf starke Angaben schlug und ihrer Mannschaft einen 21:13 Vorsprung sicherte. Mit 25:16 gewann die SG den Durchgang.

    Im dritten Satz steigerte sich der SSV und lag leicht mit 5:3 und 13:12 vorn. Zum Satzende konzentrierten sich die Bergerinnen noch einmal und holte den Satz über 18:17 und 22:20 mit 25:22.

    Das Nachholspiel gegen den TuS Wettbergen sah zu Beginn noch gut für die SG aus: Dank guter Angaben konnte die TuS-Zuspielerin ihre Angreiferinnen nicht optimal einsetzen und die Wietzendorferinnen lagen mit 7:5 vorn. Bis zum 17:15 konnte die SG den Vorsprung halten, eher der TuS mit guten Angriffen sich ein 22:20 herausspielte. Mit 25:20 ging der Durchgang an Wettbergen.

    Im zweiten Satz spielten die Bergerinnen bis zum 5:5 auf Augenhöhe mit, dann erkämpfte sich der TuS mit 7:6 und 10:8 langsam einen Vorsprung. Die SG kam noch auf 16:16 heran, jedoch fünf schlechte Annahmen ließen keinen druckvollen Angriff zu und Wettbergen erhöhte auf 21:17 und gewann den Satz mit 25:17.

    Im dritten Satz ließen die Kräfte der mit nur sechs Spielerinnen angereisten SG nach: Zur schlechten Annahme kamen ungenaue Zuspiele. Auch die Angreiferinnen konnten sich gegen die gut verteidigenden TuS Spielerinnen nicht durchsetzen und über 5:9, 6:12, 7:16 verlor die SG den Satz und das Spiel mit 12:25.

  • Volleyball BK TUS Lachendorf vs. SG Bergen-Wietzendorf

    Vermeidbare Niederlage der SG Bergen-Wietzendorf  Volleyballerinnen

    SG verliert in Lachendorf 1:3

    Die Bezirksklassemannschaft der SG Bergen-Wietzendorf zeigte nur im ersten Satz ihr Können.  Die folgenden drei Sätze gingen an den TUS Lachendorf.

    Die nur mit sechs Spielerinnen angereisten Wietzendorferinnen begannen den ersten Satz gegen den TUS routiniert und sicher. Dank guter Angaben von Dörte Rüter und Imke Schernikau setzte sich die SG über 8:2 und 18:6 durch. Auch zum Satzende klappte alles: Saubere Annahmen zu den Stellerinnen Karen Schledermann und Imke Schernikau, die die Bälle gut zu den drei Angreiferinnen zuspielten: 25:12.

    Im zweiten Satz lagen die Bergerinnen zu Beginn leicht vorn: 8:6, eher der TUS mit den Angaben von Cathrin Michaelis Probleme hatte und die SG sich einen guten Vorsprung erkämpfte: 16:8. Zum Satzende wendete sich das Blatt zu Gunsten von Lachendorf und der TUS holte sich den Durchgang mit 25:22.

    Dann klappte in Satz drei bei den Wietzendorferinnen nicht mehr viel: Die Annahmen wurden zu schlecht bis gar nicht angenommen, Lachendorf nutzte die Schwäche und lag mit 6:2 und 20:12 vorn. Dieser Durchgang ging mit 25:12 an den TUS.

    Den vierten Satz begann die SG konzentriert und erkämpfte sich ein 7:3. Bis Lachendorf starke Angaben schlug und der Vorsprung zum 12:12 dahin war. Beim Stand von 16:16 nahm SG Trainer Peter Michalik eine Auszeit, aber seinen Damen unterliefen zu viele Fehler und der TUS gewann auch diesen Satz mit 25:19.

    Zum Foto: Einspielen über die Position 2 vor dem Punktspiel

  • TuS Altwarmbüchen-SG Bergen-Wietzendorf

    SG Volleyballerinnen erfolgreich

    Mit einem deutlichen 3:0 setzten sich die Wietzendorferinnen gegen Altwarmbüchen durch

    Den ersten Satz begann die SG zögerlich und ließ den TUS die ersten Punkte machen: 1:3. Dann schlug Dörte Rüter acht Angaben, die Altwarmbüchen schlecht annahm und die Bergerinnen lagen mit 9:4 vorn. Trainer Peter Michalik nahm beim 14:9 eine Auszeit und ermahnte seine Damen, weiter konzentriert und ruhig zu spielen: Über 18:11 und 19:13 ging der Satz mit 25:14 an die SG.

    Der zweite Satz war geprägt von den starten Angaben der Wietzendorferinnen: nach Dörte Rüter ihrer Serie stand es 6:4, Imke Schernikau holte fünf Punkte zum 14:7. Den Schluß markierte Christine Renner mit vier Angaben und guter SG Blockarbeit am Netz zum 25:13 für die SG.

    Im dritten Satz lagen die Bergerinnen anfangs erneut zurück, die Annahme hatte Probleme mit den TUS Angaben und Altwarmbüchen erkämpfte sich einen 4:2 Vorsprung. Als jedoch Maike Penshorn zur Position 1 zur Angabe rotierte und eine starke Serie von zwölf Bällen zum 14:6 schlug, beendeten die Wietzendorferinen den Satz über 17:7 und 18:8 mit 25:9.

  • BK 2 Hannover/Celle SG Bergen-Wietendorf vs. Aligse + Gr. Buchholz

    Volleyballdamen der SG Bergen-Wietzendorf gewinnen und verlieren

    Im ersten Spiel der Saison in der Bezirksklasse gegen den SF Aligse V setzten sich die Bezirksklassespielerinnen recht sicher mit 3:0 durch, im zweiten Spiel gegen den MTV Groß Buchholz stand es zum Schluss 3:1 für Buchholz.

    Dank einer guten Mannschaftsleistung gewann die Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf den ersten Satz schnell mit 25:4. Auch im zweiten Satz hatte Aligse Schwierigkeiten die druckvollen Angaben von den Bergerinnen anzunehmen. So setzte sich Wietzendorf mit 25:15 durch. Im dritten Satz wechselten die Bergerinnen eine Stellerin aus: Für Maike Penshorn stellte Imke Schernikau von der Position vier aus. Dadurch kam etwas Unruhe in die Mannschaft, die Zuspiele klappten nicht richtig und Aligse ging mit 7:4 in Führung. Im weiteren Satzverlauf dauert es bis zum Satzende, eher die Wietzendorferinnen zum 17:18 aufschlossen. Dank sieben gute Aufschläge gewann die SG den Satz mit 25:19.

     

    Das zweite Spiel gegen den MTV Groß Buchholz versprach im ersten Satz ähnlich zum ersten Spiel zu verlaufen: Die Bergerinnen spielten konzentriert und gewannen den Satz über 6:3, 14:8 mit 25:12. Der zweite Satz begann mit besser aufgestellten Buchholzerinnen:  Nach dem 3:3 setzte sich der MTV leicht auf 9:8 ab.  Zum Satzende kämpfte sich die SG nach 16:20 noch auf 22:21 heran, aber Buchholz gewann den Satz mit 25:23. Der dritte Satz verlief besser für den MTV: 4:1, 7:3. Die SG schaffte es nicht, ihre Angriffe zu Punkte zu verwandeln, so dass Buchholz sich über 12:8 und 20:14 absetzte. Die Wietzendorferinnen kamen noch auf 21:24 heran, verloren jedoch mit 23:25. Auch im vierten Satz erwischte der MTV den besseren Start: 6:2 und 10:5. Die SG kam noch auf 9:12 heran, doch die Kräfte ließen nach und Buchholz setzte sich mit 18:11 ab. Den Vorsprung konnten die Bergerinnen nicht mehr aufholen und gaben den Satz mit 18:25 ab.

  • Damen Mannschaft sucht Verstärkung

    Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf suchen für die kommende Saison Verstärkung

    Wir spielen in der Bezirksklasse und freuen uns sehr über alle, die bereits Erfahrungen im Volleyball

    haben oder es gern lernen möchten.

    Kontakt Britta Lenz Mobil: 0151-53765624

    11.04.2018

     


Drucken   E-Mail