Damen Volleyball 2018/19

Image

Liga:          Bezirksliga Hannover 2

Trainer:     Peter Michalik

Trainingzeiten:   

    - Donnerstag    20:30 - 22:00 Uhr in der Heisterkamphalle in Bergen

Trikotfarben:   schwarz/weiß

Tabelle

  • Volleyballdamen der SG Bergen-Wietzendorf  unterliegen 0:3 in Uetze

    Mit der schlechtesten Saisonleistung verabschieden sich die Damen der SG Bergen-Wietzendorf aus der Bezirksliga. Nur im ersten Satz war zeitweise ein Spielaufbau zu erkennen, der zweite und dritte Satz wurde dem Gegner geschenkt.

                             Das Schiedgericht des ersten Spiels: VfL Uetze- SC Hemmingen-Westerfeld: Imke Schernikau (re.) und Britta Lenz

              

    Die mit dezimiertem Kader angereisten SG Damen bekamen gleich im ersten Satz die Aufschlagstärke des VfL zu spüren: Schnell stand es 2:7 gegen die Bergerinnen, da die Annahmen Zuspielerin Imke Schernikau schlecht bis gar nicht erreichten. Zur Satzmitte kämpfte sich die SG auf 9:13 heran, eher wieder Uetze mit guten Angaben auf 18:19 und 25:13 davonzog.

    Im zweiten Satz war auf Wietzendorfer Seite wenig Kampfwillen  zu spüren: Der VfL zeigte wieder die Annahmeschwäche der SG auf und setzte sich mit 7:0 und 13:1 durch. Nach nur 15 Minuten Spielzeit stand es über 19:5 und 21:6 schlussendlich 25:8 für Uetze.

    Den dritten Satz begann die SG mit einem Rückstand von „nur“ 2;4. Aber bereits sechs VfL Angaben weiter, die nicht zu Punkten verwertet wurden, stand es schnell 5:10 gegen die Bergerinnen. Uetze musste sich nicht groß anstrengen, denn die SG Damen schienen sich  aufgegeben zu haben: Über 7:17 und 9:21 verloren sie den Satz mit 10:25.

    SG Bergen-Wietzendorf: Christine Renner, Frauke Bangemann, Denise Kohrs, Dörte Müller, Imke Schernikau, Maike Penshorn, Jeanette Koch, Britta Lenz 

    Hast du Lust, Volleyball zu spielen? Donnerstags um 20.30h trainieren die Damen in der Heisterkamphalle in 29303 Bergen und freuen sich über weitere Spielerinnen.

  • SG Bergen-Wietzendorf Volleyballerinnen unterliegen gegen Aligse und Scheuen

    Aus zwei Heimspielen keinen Punkt geholt

    Jeweils 0:3 verloren die Volleyballerinnen gegen Aligse und Scheuen

    Im ersten Spiel gegen SG Aligse IV kam auf Seiten der SG kein Spiel zustande und nach nur 56 Minuten stand es 0:3 gegen die Bezirksliga Volleyballerinnen aus Bergen und Wietzendorf. Im zweiten Spiel gegen den SSV Scheuen wurde zwar gekämpft, aber auch dort hieß es nach 78 Minuten 0:3 gegen die SG.

    Den ersten Satz im Spiel gegen Aligse verschlief die SG: Die Annahmen erreichten Zuspielerin Karen Schledermann schlecht bis gar nicht, so dass auch kein druckvoller Angriff aufgebaut werden konnte. Der SF spielt konzentriert und holte den Satz über 12:7, 20:12 mit 25:18.

    Auch im zweiten Satz trat kein besseres Spiel der Bergerinnen ein, schnell lagen sie 2:7 zurück. Aligse setzte sich Punkt für Punkt durch und gewann über 12:9, 19:13 mit 25:14.

    Der dritte Satz glich den ersten beiden, die SG Frauen zeigten keinen Biss und der SF spielte sein Spiel. Auch die von Trainer Peter Michalik genommene Auszeit beim 4:9 gegen die SG zeigten keine Wirkung. Der Satz ging mit 25:11 an Aligse.

    Das zweite Spiel gegen den SSV Scheuen wollten die SG Damen nicht kampflos aufgeben. Im ersten Satz hielten die Wietzendorferinnen bis zum 14:14 gut mit: Dank guter Annahmen konnte die SG Stellerin Imke Schernikau ihre Angreiferinnen effektiv einsetzen. Leider ließ die Konzentration etwas nach und der SSV erzielte einen 18:14 Vorsprung, den die SG nicht aufholen konnte und den Satz mit 17:25 verlor.

    Der zweite Satz war heiß umkämpft: Kein Team setzte sich deutlich ab, die SG blieb dran und erzielte über 18:8 und 16:16 sogar den 23:23 Ausgleich. Der SSV setzte sich aber mit etwas mehr Glück mit 27:25 durch.

    Jetzt galt es im dritten Satz alles zu geben, zu versuchen, zwei Sätze für einen so wichtigen Punkt zu gewinnen. Die SG Frauen begannen auch gut zu spielen und lagen bis zum 7:4 vorn, eher Scheuen zum 7:7 ausglich. Im weiten Verlauf erzielten die Bergerinnen sogar ein leichten 17:15 Vorsprung,  Am Satzende wurde die Annahmeschwäche der SG zum Verhängnis und sie verloren den Satz mit 19:25.

    SG Bergen Wietzendorf: Denise Kohrs, Dörte Müller, Imke Schernikau, Christine Renner, Karen Schledermann, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Maike Schrank, Frauke Bangemann, Britta Lenz

    20.02.2018

  • Volleyball Supercup in Hannover in der TUI Arena

    Am 08.10.2017 fuhren einige Spielerinnen der SG Bergen-Wietzendorf nach Hannover

    und sahen bei den Damen das Spiel: Schweriner SC gegen Allianz MTV Stuttgart 3:0

    und bei den Herren: VfB Friedrichshafen gegen Berlin Recycling Volleys mit 3:1 zwei tolle und hochklassige Spiele.

  • Volleyball Ilten Stöcken

    Bericht zum Saisonende 2016/2017 der Volleyball-Damen

     


    Die Frauen der Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf schließen die Saison als Fünfte ab


    Zum Start der Saison 2016/17 in der Bezirksliga sah es für die Frauen der SG noch gut aus: Die Heimspiele gegen Groß Munzel II und das Auswärtsspiel in Stöcken gewannen die Volleyballerinnen, jedoch wurden die Auswärtsspiele in Scheuen, Westercelle II und gegen Aligse III verloren. Somit rutschten die Damen auf den Tabellenplatz 5 ab, der Relegation bedeutet.
    Auch als die Spielerinnen in Hannover gegen den VSG mit 3:2 gewannen, änderte sich nichts am Tabellenstand.
    Erst zum Ende der Saison besannen sich die Damen um Peter Michalik auf ihre Stärken und gewannen ihre letzten beiden Heimspiele gegen Scheuen und Hannover II und auch gegen Ilten und Stöcken. Somit wurde der Platz in der Bezirkliga gehalten.
    Trotz des Weggangs einer Spielerin: Denise Kohrs verläßt den Landkreis und steht ihrer Mannschaft nicht mehr zur Verfügung - werden die Frauen auch in der Saison 17/18 Volleyball spielen.

     

    Die Spielerinnen und auch Trainer Peter Michalik würden sich sehr über weitere 
    volleyballbegeisterte Frauen freuen. Auch Jugendliche, die gern einmal mittrainieren
    möchten, sind herzlich eingeladen, donnerstags ab 20.30h in die Heisterkamphalle
    in Bergen zu kommen.

    06.04.17

    www.tsv-wietzendorf.de/volleyball

    SG überrascht ihren Trainer und sich selbst

    Doppelter Heimspielerfolg gegen Ilten und Stöcken

    Das erste Spiel gegen den MTV Ilten gewannen die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf mühsam mit 3:1, das zweite Spiel gegen den TB Stöcken engagiert mit 3:0. 

    Tabelle Volleyball Damen Bezirksliga Hannover 2

    SG-MTV Ilten

      Im ersten Satz lag die SG schnell mit 0:5 zurück, da die Annahme zu schlecht war, um daraus einen guten Angriff aufzubauen. Auch im weiteren Verlauf agierten die Gäste, während die SG zu unbeweglich war: über 7:10, 15:18 wurde der Satz mit 23:25 abgegeben. 

  • Volleyball Scheuen Hannover

    Glückliche SG-Volleyballerinnen holen 6:0 Punkte

    Doppelter SG-Heimspielerfolg gegen SSV Scheuen und PSV Hannover II

    Im ersten Spiel gegen den SSV Scheuen spielte die SG Bergen-Wietzendorf im ersten Satz von Beginn an sehr 
    druckvoll. Mit guten Angaben von Denise Kohrs setze sich die SG leicht auf 8:6 ab. Maike Penshorn sicherte 
    den Bergenerinnen ebenfalls mit platzierten Angaben sogar den 19:11 Vorsprung. Über 22:12 gewann die 
    SG den Satz mit 25:13.

    http://tsv-wietzendorf.de/components/com_jce/editor/tiny_mce/plugins/article/img/readmore.png); clear: both; color: rgb(0, 0, 0); font-family: "Helvetica Neue", Helvetica, Arial, sans-serif; font-style: normal; font-variant-caps: normal; font-weight: normal; orphans: auto; text-align: start; text-indent: 0px; text-transform: none; white-space: normal; widows: auto; -webkit-text-size-adjust: auto; -webkit-text-stroke-width: 0px; background-position: center center; background-repeat: no-repeat no-repeat;">

    Ebenso im Durchgang zwei behielt die SG die Nase vorn und erkämpfte sich mit guten Angriffen einen 
    5:2 Vorsprung.Auch als der SSV zum 9:9 ausgleichen konnte, behielten die Gastgeberinnen einen 
    kühlen Kopf, denn wieder Denise Kohrs´ Angaben sicherten der SG das 19:15. Auch dieser Durchgang 
    ging mit 25:17 an die SG.


    Im dritten Satz sah es Anfangs noch gut für die SG aus. Die Annahmen erreichten Zuspielerin Karen 
    Schledermann und über 2:2 setzte sich die SG leicht auf 10:7 ab. Dann startete Scheuens Spielerin mit der 
    Trikotnummer 7 eine Angabenserie, die die SG erst beim Stand von 19:11 für den SSV unterbrechen konnte: 
    entweder erreichte keine Annahme die SG Stellerin oder Scheuen griff gut und platziert an und ließ die 
    Abwehr der SG alt aussehen. Über 20:12 und 23:15 gewann Scheun den Satz mit 25:17.


    Im Durchgang vier lagen beide Mannschaften fast gleich auf. Anfangs lag die SG leicht mit 5:2 
    vorn, aber der SSV erkämpfte sich mit sechs Punkten in Folge einen 8:7 Vorsprung. Der hielt an bis zum 
    15:11 für den SSV, bevor die Bergenerinnen mit starken Angaben von Cathrin Michaelis und guter Blockarbeit 
    am Netz sich den 17:17 Ausgleich erspielten. 
    Zum Satzende wurde es noch einmal spannend, da die SG sich zwar einen leichten Vorsprung zum 21:19 
    sicherte, aber wieder Probleme mit den Angaben der Gäste hatte und Scheuen sogar noch auf 24:24 
    ausgleichen konnte. Diesmal hatte die SG das Glück auf iherer Seite und gewann den Durchgang knapp mit 
    26:24.


    Das zweite Spiel gegen den PSV Hannover II zeichnete sich gleich zu Beginn durch lange Ballwechsel aus. 
    Die PSV Spielerinnen standen gut in der Abwehr und entschärften einige SG Angriffe. Trotzdem konnte sich 
    die SG im ersten Satz mit 6:4 über 12:7 und 19:12 durchsetzen. Diesen Vorsprung retteten die 
    Bergenerinnen über 23:14 bis zum Satzgewinn mit 25:16.

    Der zweite Durchgang begann für die SGanfangs auch erfolgreich und sie erkämpften sich einen 
    leichten 7:5 Vorsprung. Der PSV gab nicht auf und konnte zum 10:10 ausgleichen. 
    Danach war das Spiel enger, keine Mannschaft setzte sich deutlich ab, jedoch machte die SG weniger 
    Eigenfehler und erkämpfte sich den Vorsprung zurück zum 15:12. Zum Satzende wurde es noch einmal 
    knapp, doch die Bergenerinnen spielten einfallsreicher in ihren Angriffen und sicherten sich den 
    Satz knapp über 21:17 mit 25:23.


    Auch im dritten Satz spielten beide Mannschafen auf Augenhöhe: über 6:6 bis 15:15 war das Spiel 
    ausgeglichen. Durch gute Blockarbeit am Netz errang die SG einen leichten Vorsprung zum 20:17. 
    Diese Punkte waren sehr wichtig, da die Bergenerinnen auch diesen Satz über 23:19, 
    24:20 mit 25:21 gewannen. 

    SG Bergen-Wietzendorf: Denise Kohrs, Cathrin MIchaelis, Christine Renner, Karen Schledermann, 
                                               Imke Schernikau, Sandra Reinecke, Britta Lenz 27.02.17


Drucken   E-Mail