Heimspiele gegen TSV Winsen/Luhe II und SVG Lüneburg IV

Neuformierte Volleyball Mannschaft des SV Munster holt die ersten 3 Punkte

 
Auf Grund von Spielerabgängen haben sich die Volleyballdamen des SV Munster und der SG Bergen Wietzendorf für die kommende Saison zusammengeschlossen und starten gemeinsam unter SV Munster in der Bezirksklasse 4 Bremen/Lüneburg.
 
Gleich der erste Spieltag war ein Heimspieltag für die neue Mannschaft. Jeweils zu Beginn des Spiels gegen den TSV merkte man die Unsicherheit des SV Munsters: die Spielerinnen mussten sich erst einmal auf die neue Formation und Spielweise miteinander einstellen, So waren alle drei Sätze anfangs stets ausgeglichen, bevor die Heidjerinnen mit gezielten Aufschlägen und guten Angriffen sich deutlich absetzen konnten. Nur im zweiten Satz gelang es den Gästen die neue Spielgemeinschaft unter Druck zu setzten, so dass dieser im Gegensatz zu den anderen beiden Sätzen, nur knapp mit 25:21 verloren ging. Insgesamt war es ein gutes erstes Spiel von beiden Mannschaften mit dem besseren Ende für den SV Munster (25:16, 25:21, 25:16).
 
SV Munster ggen Winsen Aller 150919a
 
Im zweiten Spiel gegen die SVG Lüneburg IV erwartete man ähnliches, waren diese Spielerinnen noch jünger als bei Winsen. Doch bestückt mit einigen Auswahl- und Stützpunktspielerinnen setze die SVG die Heimmannschaft von Beginn an mit guten Aufschlägen und einer enormen Abwehrleistung unter Druck und gingen gleich mit 8:1 in Führung, welche sie bis auf 14:6 bis zum 25:23 ausbauten. Die Sätz 2 und 3 gingen daher verdient mit 25:16 und 25:17 an die SVG, da Munster zu wenig Punkte mit Ihren Angriffen erzielte.
 
SV Munster gegen Lüneburg 150919a
 
 
 
 
 

BK Volleyball GfL Hannover V gegen SG Bergen-Wietzendorf

Relegationsplatz gesichert         

Die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf gewannen mit 3:0 gegen GfL Hannover V

Dank einer guten Mannschaftsleistung gewannen die mit nur sieben Spielerinnen angereisten Wietzendorferinnen das Spiel.

Der erste Satz begann ausgeglichen, bis Imke Schernikau beim Stand von 9:7 für die SG mit fünf guten Angaben den Vorsprung auf 14:10 erhöhte. Der konnte über 17:14 bis 25:17 gehalten werden.

Im zweiten Abschnitt hatte sich Hannover besser auf die SG Angriffe eingestellt und die Bergerinnen gerieten unter Druck. Beim 8:7 lag die SG noch leicht vorn, dann holte GfL zum 16:14 und sogar zum 22:19 auf. Als die SG beim 20:24 den Satzverlust vor Augenhatten, zeigten sie eine tolle Mannschaftsleistung: Sie drehten den Punktstand und gewannen knapp mit 26:24.

Im dritten Satz lag die SG leicht vorn. Beim 5:3 für die SG sorgte wieder Imke Schernikau mit starken Angaben für einen 11:4 Vorsprung. Der konnte über 15:11 bis zum 20:13 gehalten werden. Dann wurde es noch einmal spannend, als die SG Probleme in der Annahme hatten: Es stand nur noch 24:18. Doch die Wietzendorferinnen brachten den Satz mit 25:19 nach Hause.

SG cometogether

16.03.2019

MTV Groß Buchholz gegen SG Bergen-Wietzendorf

SG Volleyballerinnen holen einen Punkt in Groß Buchholz

Die Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf mussten sich mit 2:3 geschlagen geben

Im ersten Satz gegen den MTV Groß Buchholz stand es nach einem deutlichen 9:3 Vorsprung für die SG Bergen-Wietzendorf plötzlich 10:10. Der MTV stand gut in der Abwehr und holte sich den Satz über 18:18 mit 25:22.

SG Mannschaftsfoto 10 2 19

Im zweiten Satz spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, jedes Team kämpfte sich nach einem Rückstand wieder heran. Zum Satzende stand es knapp 26:24 für die Wietzendorferinnen.

Den dritten Durchgang startete Karen Schledermann mit guten Angaben zum 6:1 für die SG. Dank besserer Ballannahmen zu den Stellerinnen hielten die Bergerinnen den Vorsprung und gewannen den Satz über 15:8 mit 25:15.

Im vierten Satz schien bis zum 10:12 für den MTV noch alles möglich zu sein, jedoch ließ die Konzentration der SG nach. Groß Buchholz spielte viele Bälle hinter den Block und gewann über 17:11 mit 25:18.

Auch Durchgang fünf blieb spannend: Die SG lag beim Seitenwechsel knapp mit 8:7 vorn. Dann punktete der MTV und es stand 13:11 für Groß Buchholz. Auch dieser Satz ging mit 15:12 an den MTV

Tabelle vom 03.03.19

Die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf stehen auf dem zweiten Tabellenplatz

 

Tabelle vom 3 3 19

 

SG vs. Wettbergen und Altwarmbüchen

SG Volleyballerinnen holen aus zwei Heimspielen vier Punkte

Das erste Spiel der SG Bergen-Wietzendorf gegen TuS Wettbergen endete 3:1 und das zweite Spiel gegen TuS Altwarmbüchen 2:3

Im ersten Satz gegen Wettbergen sicherte Maike Penshorn beim Stand von 4:4  mit ihren druckvollen Aufgaben einen stattlichen 12:5 Vorsprung. Den nahm die SG mit und gewann den Durchgang mit 25:15.

Den zweiten Satz spielte die SG sehr konzentriert und gewann ihn über 9:4, 17:7 mit 25:10.

Im dritten Satz lagen die Wietzendorferinnen durch schlechte Annahmen schnell 5:10 zurück. Sie kämpften sich noch auf 15:16 heran, jedoch gewann Wettbergen den Durchgang mit 25:21.

Satz vier begannen die Bergerinnen sehr aufmerksam, die Annahmen erreichten die Stellerinnen Maike Penshorn und Karen Schledermann, so dass gute Angriffe aufgebaut wurden. Nach 22 Minuten Spielzeit stand es 25:16 für die SG.

Annahme SG Febr2019

Im zweiten Spiel gegen Altwarmbüchen begann der erste Satz noch ausgeglichen. Beim Stand von 16:14 für den TuS schlug Imke Schernikau neun starke Angaben und holte für die SG einen 23:16 Vorsprung. Der Durchgang ging mit 25:18 an die SG.

Im zweiten Satz lag die SG leicht mit 13:8 vorn. Der Vorsprung konnte bis zum 21:20 gehalten werden, eher der TuS am Ende mehr Glück hatte und mit 25:22 gewann.

Dafür endete der dritte Satz nach ausgeglichenem Beginn (11:11, 19:18) mit einem glücklichen 25:22 für die SG.

Wieder Maike Penshorn ihre Angaben sicherten den Bergerinnen in Satz vier einen guten Punktevorsprung zum 12:9. Dann schlug der TuS platzierte Aufschläge und es stand 18:15 für Altwarmbüchen. Die gewannen den Durchgang dann mit 25:18.

Den Beginn des fünften Satzes verschlief die SG: Nach schlechten Annahmen lag der TuS schnell 6:1 vorn. Die Wietzendorferinnen erkämpften sich noch ein 7:11 und 11:13, doch Altwarmbüchen spielte cleverer und gewann den Satz knapp mit 15:13.