TT-Jugend verliert gegen Meisterschaftsfavouriten / TT- Erwachsene auch im Pokal eine Bank

TT-Jugend verliert gegen Meisterschaftsfavouriten / TT- Erwachsene auch im Pokal eine Bank

Die TT-Jugend spielte am 22.11. gegen den klaren Meisterschaftsanwärter SG Bispingen/Behringen. In der Aufstellung Jonas Bleeg, Lasse Kroll, Murielle Ingenbleek und Julian Kübart ging die Jugend an die Tische.

Bei den Eingangsdoppeln verlief das Spiel noch ausgeglichen. Lasse und Julian verloren mit 0:3 Sätzen (4:11, 5:11, 7:11). Jonas und Murielle konnten ihr Doppel in 3:0 Sätzen (11:9, 11:5, 11:7) für sich entscheiden.

In seinem ersten Einzel musste sich Jonas knapp seinem Gegenüber mit 2:3 (11:6, 8:11, 11:9, 4:11, 8:11) geschlagen geben. Das zweite Spiel war gegen den besten Spieler der gesamten Liga. Hier hatte er mit 0:3 (4:11, 8:11, 7:11) das Nachsehen.

Auch Lasse musste gegen diesen erwähnt guten Spieler antreten. Er konnte einen Satz für sich behaupten, unterlag aber letztendlich mit 5:11, 9:11, 11:6 und 3:11. Seine zweite Begegnung verlor er ebenfalls in vier Sätzen mit 8:11, 11:9, 5:11 und 5:11.

Murielle konnte in ihren beiden Spielen jeweils einen Satz gewinnen, musste aber beide Matches mit jeweils 1:3 (11:9, 7:11, 9:11, 5:11 und 6:11, 7:11, 11:9, 7:11) abgeben.

Nur Julian konnte in einem Einzel punkten, wobei es bei mehr Konzentration in beiden Spielen möglich gewesen wäre. Er benötigte in beiden Begegnungen die volle Distanz. Die erste Partie gewann er mit 8:11, 11:7, 9:11, 11:5 und 11:9. In der Zweiten unterlag er mit 9:11, 11:6, 6:11, 11:8 und 7:11.

Nach dieser 2:8-Niederlage ist für das nächste Spiel an diesem Freitag in Schneverdingen Wiedergutmachung angesagt.

Die Erwachsenen mussten, ebenfalls am Freitag, im Pokal beim zwei Klassen höher spielenden SC Tewel ran. Für den Pokal wird nur ein Dreierteam benötigt, da es dort nur Einzelpaarungen gibt. So machten sich Günter Held, Jürgen Najork und Celina Hartau auf, um dem Favouriten ein Bein zu stellen.

In der ersten Einzelrunde musste Jürgen gleich über die volle Distanz gehen, gewann aber am Ende mit 3:2 Sätzen (8:11, 8:11, 11:9, 11:9, 11:6). Celina spielte im ersten Spiel gegen den besten Teweler und verlor mit 9:11, 9:11 und 6:11. Im Gegenzug gewann Günter seine erste Begegnung in drei Sätzen mit 11:8, 11:7 und 11:7.

Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 2:1 für den TSV.

Die zweite Runde wurde wieder durch Jürgen eröffnet. Dieses Mal spielte er gegen Celinas vorherigen Gegner und unterlag ebenfalls in drei Sätzen mit 8:11, 10:12 und 6:11. In dieser Runde musste Günter über die vollen 5 Sätze gehen und verlor am Ende mit 13:15, 9:11, 11:6, 11:2 und 6:11. Somit musste Celina versuchen die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Leider verlor sie aber zum Schluß knapp in vier Sätzen (9:11, 12:14, 11:8, 8:11).

Beim Stand von 2:4 ging es in die letzte Runde. Wenn eine Mannschaft 5 Einzel gewonnen hat, ist das Spiel vorbei. Also war die einzige Option, alle Spiele zu gewinnen.

Günter machte gegen den Topspieler den Anfang. Er gewann recht deutlich in drei Sätzen mit 11:9, 11:7 und 11:7. Der 81-jährige Jürgen zog nach. Wiederum nach einem 0:2-Satzrückstand kämpfte er sich zurück und siegte hochlobenswert in 5 Sätzen mit 8:11, 9:11, 11:7, 11:9 und 12:10. Jetzt lag alles an Celina. Sie hatte jedoch gegen den Spieler, gegen den Günter und Jürgen 5 Sätze spielten, außer im ersten Satz erstaunlich wenig Probleme. Am Ende holte sie mit einem 3:0 (15:13, 11:6, 11:5) den erhofften fünften Sieg.

Somit zogen die Erwachsenen in die dritte Pokalrunde ein und sind in dieser Saison weiterhin wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. So kann es gerne weitergehen. Bereits heute am 25.11. steht das nächste Saisonspiel um 20:15 Uhr in der großen Halle an.

In diesem Sinne 

mit sportlichem Gruß

Kay Schaper


Drucken   E-Mail