Heidepokal Turnier 2018

125 Judoka aus 12 Vereinen nahmen letztes Wochenende am Heidepokalturnier 2018 teil. Erstmalig reisten Sportler aus Hamburg 
von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft von 1911 e.V. (HNT) sowie Judoka vom Verein für Sport und Freizeit von 1975 Düsseldorf-Süd e.V.(SFD) an.
Der ausrichtende TSV Wietzendorf hatte drei Wettkampf-Flächen vorbereitet. Für faire Wettkampfbedingungen sorgte der Kampfrichter-Referent des Judofachverbands Heideregion Frank Buschmann 
mit seinem engagierten Team . Die höchste Teilnehmerschaft stellten der ausrichtende TSV Wietzendorf (23Teilnehmer) sowie der MTV Schwarmstedt
und der Postsportverein Düsseldorf mit jeweils 21 Teilnehmern. Die Wettkämpfer wurden in Alters- und Gewichtsklassen eingeteilt und danach
in 3er, 4er oder 5er Gruppen zusammengefasst. Der leichteste Judoka im ersten Pool brachte 22 kg auf die Waage, die schwerste Athlet im letzen 
Pool wog 113 kg. Ziel jeder 4-minütigen Begegnung war es, den Kontrahenten auf den Rücken zu werfen oder in der Rückenlage 20 Sekunden zu halten. Gelang der Wurf oder Haltegriff
nicht vollständig wurde eine kleine Wertung gegeben. Nach spätestens vier Minuten stand so ein Sieger fest. Nur bei gleicher Wertung ging es in die Verlängerung (Golden Score).
Hier reichte dann die erste Wertung zum Sieg. Der jeweils beste Judoka eine Pools wurde mit einem der begehrten Heidepokale ausgezeichnet.
Zehn Pokale erkämpften sich die Teilnehmer vom Postsportverein Düsseldorf. Fünf Pokale gingen an den MTV Schwarmstedt und den TSV Wietzendorf. Vier Pokale errang der SFD.
Drei Pokale gingen an den Garather SV und an die Lenneper Turngemeinde (LTG) aus Remscheid. Je zwei Pokale konnten sich der MTV Soltau sowie der VfL Visselhövede sichern. 
HNT und MTV Beedenbostel erkämpften je einen Pokal. Die Wettkämpfer des TV Jahn Schneverdingen konnten keinen Pokal erringen, sicherten sich jedoch drei Silber und sechs
Bronzemedaillen. Als einziger Turnierteilnehmer konnte Jan Erik Katzan vom TSV Wietzendorf zum zehnten Mal in Folge den Pokal entgegennehmen. 
Eingebettet war das Turnier in ein Rahmenprogramm mit Übernachtung auf der Judomatte, gemeinsames Frühstück bei Sonnenaufgang, Grillfest, Spiel-ohne-Grenzen 
und einer Nachtwanderung. Bei bestem Wetter bildete der Besuch des Heidepark Soltau den krönenden Abschluß.

teilnehmer Heidepokal 2018

Die Pokalsieger des Turniers: 
Postsportverein Düsseldorf: Florian Cremerius, Lasse Meiser, Robin Tenkra, Ayman Lamkadmi, Julian Esch, Kim Niwek, Karsten Volkmer, Felix Müller, Till Oke Weiß, Ajta Jasarevic
TSV Wietzendorf: Allan Donaldson, Chiara Thiebes, Tylor-Noel Scheffler, Ahmd Abdulrahman, Jan Erik Katzan
MTV Schwarmstedt: Hannes Beckmann, Fridjof Hansen, Konstanze Krings, Fabian Beier. Nils Müller
SFD: Maria Felicitas Helbig, Jannis Weskamp, Silvana Busch, Viktor Scheiffel
Garather SV: Elisaveta Klauzer, Alev Heinisch, Jan Beekmann
LTG: Philipp Kapitza, Michael Ramburger, Felix Kapitza
MTV Soltau : Nero Sarwari, Emma Köhler
VfL Visselhövede:Andreas Böning, Kevin Rose
MTV Beedenbostel: Ariann Sofie Menzel
HNT: Leon Winter
 


Drucken   E-Mail