TT-Jugend verpasst Kreispokalfinale knapp / TT-Schüler geben letztes Saisonspiel kampflos ab

TT-Jugend verpasst Kreispokalfinale knapp / TT-Schüler geben letztes Saisonspiel kampflos ab

Am 05.04. bestritt die TT-Jugend das Kreispokal-Halbfinalspiel gegen den MTV Soltau II in Soltau. Leider verpasste die Jugend das Finale nur ganz knapp. Beim Spiel 3 gegen 3 muss jeder gegen jeden im Einzel spielen. Der Sieg steht fest, sobald eine der Mannschaften 5 Einzelsiege auf seiner Seite hat. Folgende Ergebnisse wurden hierbei erspielt.

Jonas gewann seine ersten beiden Matches mit jeweils 3:0 Sätzen (11:9, 11:5, 11:5 und 11:9, 11:5, 11:6). In seiner dritten Begegnung zog er knapp in 5 Sätzen mit 9:11, 6:11, 11:8, 11:8 und 7:11 den Kürzeren.

Bei Lasse lief es im ersten Spiel genauso eng, welches er ebenso in 5 Sätzen mit 15:13, 4:11, 11:9, 7:11 und 12:14 verlor. Auch sein zweites Spiel konnte er nach 12:10, 7:11, 9:11 und 7:11 nicht für sich entscheiden. Seine letzte Partie, welche jedoch nicht mehr in die Endabrechnung einbezogen wurde, da Soltau bereits 5 Einzel gewonnen hatte, gewann er nach wiederum in 5 Sätzen mit 7:11, 11:9, 9:11, 11:9 und 11:9.

Daniel verlor leider alle seine Spiele in jeweils 0:3 Sätzen, sodass am Ende das Endergebnis von 2:5 Spielen und 11:15 Sätzen zu Gunsten von Soltau stand.

Die TT-Schüler sollten am 04.04. beim schon feststehenden Meister SG Wintermoor/Wesseloh antreten. Durch zwei kurzfristige gesundheitsbedingte Absagen von Julian und Eliah, hätten die Schüler nur noch zu zweit mit Maximilian und Anna spielen können. Da der Gastgeber in Bestbesetzung angetreten wäre und die Fahrt vermutlich länger gedauert hätte, als das Spiel selbst, wurde diese Partie durch den TSV abgesagt. Aufgrund der Ferien war auch eine Terminverschiebung nicht mehr möglich, weil die Spiele bis zum Ende der Ferien abgeschlossen sein müssen. Somit verloren die Schüler dieses Spiel kampflos mit 0:10 und beenden diese Saison leider auf dem 6.Platz von 6 Mannschaften in der in diesem Jahr sehr starken Kreisliga.

In diesem Sinne

mit sportlichem Gruß

Kay Schaper 


Drucken   E-Mail